Häufige Fragen zur WinValue Restwertbörse


Wer stellt Fahrzeuge in die Restwertbörse ein und wieviele?

Alle Fahrzeuge sind von gepr√ľften und anerkannten KFZ-Sachverst√§ndigen begutachtet, detailliert beschrieben und mit bis zu 30 hochaufl√∂senden Bildern dokumentiert. W√∂chentlich werden bis zu 4000 Unfallfahrzeuge neu eingestellt.

Ich bin Höchstbieter - was nun?

Sie sind an ALLE Ihre Gebote 3 Kalenderwochen gebunden. Entscheidet sich der Eigent√ľmer des Fahrzeugs zum Verkauf, werden Sie vom WinValue Abwicklungsservice oder von dem Verk√§ufer dar√ľber informiert.

Ich will ein Fahrzeug abholen - der Zustand stimmt nicht mit der Beschreibung √ľberein! Was tun?

Nehmen Sie zur Abholung immer ein Kontrollblatt und den Abholauftrag/Kaufvertrag des WinValue Abwicklungsservices zum Fahrzeug mit. Dokumentieren Sie die Reklamation mit Bildern und schriftlicher Best√§tigung des Verk√§ufers. Kontaktieren Sie den WinValue Abwicklungsservice zur Regelung des Sachverhalts. Preisreduzierungen d√ľrfen nur nach telefonischer R√ľcksprache mit dem WinValue Abwicklungsservice vorgenommen werden. Beachten Sie bitte die Hinweise im Abholauftrag/Kaufvertrag.

Sind Ankaufsangebote bindend?

Alle Ankaufsangebote, die √ľber WinValue abgegeben werden, sind verbindlich. F√ľr Fahrzeuge, die zur Restwertermittlung eingestellt sind, betr√§gt die Bindefrist drei Kalenderwochen. Die Bindefrist f√ľr Auktionsfahrzeuge betr√§gt sechs Kalendertage.

Wer trägt die Transportkosten?

Die Transportkosten werden von dem K√§ufer √ľbernommen.

Wer tr√§gt die Standgeb√ľhren?

Falls die Abholung eines Fahrzeugs nicht innerhalb der Frist von sechs Kalendertagen erfolgt, k√∂nnen die nach Ablauf der Frist entstandenen Standgeb√ľhren dem K√§ufer in Rechnung gestellt werden.