Funktionsweise der Restwertbörse WinValue



Ablaufdiagramm der Restwertboerse

  • Alles beginnt mit der Beauftragung eines KFZ-Sachverst√§ndigen zur Erstellung eines Gutachtens nach einem Unfall.
  • Der KFZ-Sachverst√§ndige stellt die Fahrzeugdaten bequem online √ľber die Web-Anwendung oder Datenschnittstellen aus seiner Sachverst√§ndigen-Software in die Restwertb√∂rse ein.
  • Die Restwertb√∂rse WinValue pr√ľft die Auftr√§ge und ver√∂ffentlicht die Fahrzeuge f√ľr die Unfallfahrzeugh√§ndler.
  • Die K√§ufer geben verbindliche Gebote auf die Fahrzeuge ab.
  • Diese werden auf zwei Gebotsbl√§ttern (national und regional) dem Sachverst√§ndigen √ľbermittelt.
  • Der Sachverst√§ndige vervollst√§ndigt sein Gutachten mit dem Gebotsblatt und leitet es an den Versicherer zwecks Abrechnung mit dem Fahrzeughalter weiter.
  • Nach der Abrechnung des Versicherers mit dem Fahrzeughalter entscheidet der Fahrzeughalter √ľber den Verkauf seines Fahrzeugs. Als Basis daf√ľr dienen ihm die Gebote auf dem Gebotsblatt bzw. das H√∂chstgebot. Entscheidet er sich f√ľr den Verkauf des Unfallwagens, tritt er mit dem Abwicklungsservice von WinValue in Kontakt.
  • Der Abwicklungsservice benachrichtigt den K√§ufer √ľber das Verkaufsinteresse des Halters und √ľbernimmt die vertraglichen Modalit√§ten f√ľr die beiden Vertragsparteien.